"Die Arbeiten am Pergamonmuseum sind vier Jahre im Verzug. Eine weitere Verlängerung der Bauzeit bis 2025 wird nicht ausgeschlossen."

Trotz Richtfest des ersten Bauabschnitts stehen der Großbaustelle auf der Berliner Museumsinsel noch einige Herausforderungen bevor. Nach ursprünglich angesetzten 261 Millionen Euro Baukosten wird nunmehr mit 477 Millionen Euro gerechnet, nachdem im Untergrund des Bauwerks Überreste füherer Bauwerke entdeckt wurden, die nicht in den Plänen vermerkt waren. Um eine Schließung zu vermeiden, werden die Abschnitte etappenweise saniert. Mit diesem Vorgehen wird sich der Bauprozess noch weit in die Zukunft erstrecken.

von Isabell Jürgens | erschienen auf morgenpost.de am 01.05.2019 Link zum Artikel

Nächster Post Letzter Post

Ähnliche Artikel