"Der Rat der Stadt Köln hat am [...] Donnerstag, 3. Mai 2018, die Aufnahme der Planungen für den Neubau der Historischen Mitte mit neuem Kölnischen Stadtmuseum und neuem Verwaltungsgebäude für das Römisch-Germanische Museum beschlossen und dafür 5,4 Millionen Euro bereitgestellt."

Ein 19.000 Quadratmeter großes Areal wird von der Stadt Köln, gemeinsam mit der Hohen Domkirche, neu bebaut. Nach ausführlicher Planung und europaweiter Ausschreibung kommen geschätzt 115 Millionen Euro auf die Stadt zu, nachdem eine durchgeführte Nutzwertanalyse den Neubau als günstiger als eine Sanierung betitelte. Zur Projektdurchführung wurde vom Rat beschlossen, eine Bauherrengemeinschaft in der Rechtsform einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts zu gründen. Oberbürgermeisterin Henriette Reker spricht von der "einmalige[n] Chance für die Stadt Köln, einerseits die städtebauliche Situation rund um den Dom und an der Via Culturalis in erheblichem Maße aufzuwerten und gleichzeitig die Kölner Museumslandschaft inhaltlich, wirtschaftlich und baulich entscheidend zu verbessern."

von Simone Winkelhog | erschienen am 03.05.18 als Meldung der Stadt Köln Link zur Pressemeldung

Nächster Post Letzter Post

Ähnliche Artikel