"Leverkusen. Bis vor Kurzem drohte dem Leverkusener Haus die Schließung. Jetzt plant der Museumsverein sogar einen Neubau nebenan."

Zur Sanierung des kommunalen Haushalts hatte die Beratungsfirma KPMG noch vor zwei Jahren vorgeschlagen, das Museum Morsbroich zu schließen. Nach dem darauf entstandenen bundesweiten Protest erarbeitete der Museumsverein ein Konzept zur Rettung der Institution. Dieses Konzept erstrahlt jetzt allerdings nicht nur mit einer Sanierung, sondern einem Neubau und einer Neukonzeption des Museumareals, inklusive eines Parks, Skulpturen- und Naturdenkmal-Lehrpfad sowie erweiterte Parkplätze. Welche Geldgeber das Unterfangen unterstützen wurde noch nicht bekannt gegeben. Die Stadt soll aber keinen Euro investieren müssen. Damit kann das Museum Marsbroich als Paradebeispiel der privaten Museumsförderung herangezogen werden.

von Bertram Müller | erschienen auf RP ONLINE am 19.01.18 Link zum Artikel

Nächster Post Letzter Post

Ähnliche Artikel